Vista

Mein erstes Posting mit Internet Explorer 7 unter Windows Vista. Ich hatte nun einige Monate das kommende neue Windows-Release erfolgreich ignoriert, aber da der Veröffentlichungstermin nun immer näher rückt, musste ich doch mal wissen, wie meine diversen Websites im IE7 aussehen.

Also VMWare Server und den RC1-Build von Vista heruntergeladen. Gibt’s ja beides derzeit kostenlos — für Vista braucht man nicht mal einen Key (wenn man die Software nicht länger als 14 Tage nutzen will). VMWare Server ist zwar nicht für graphisch-intensive Desktopanwendungen optimiert, aber einem geschenkten Gaul…

Pervers ist allerdings der Umfang der Windows-DVD: 3700 Megabyte! Für ein Betriebssystem! Ugh. Ich will gar nicht wissen, wie groß das erste Service-Pack werden wird.

Naja, die Installation lief dann trotz dieses Datenvolumens recht flott und störungsfrei. Der erste optische Eindruck von Vista erinnert dann prompt an MacOS X — alles sehr schick, glänzend, rund, transparent, mit vielen graphischen Spielereien. Aber ich muss sagen: Es gefällt. Für Anfänger dürfte das neue Windows wohl wirklich deutlich attraktiver sein als XP. Ob es auch einfacher bedienbar ist, sei erstmal dahingestellt. Aber es macht schon einen ordentlichen und aufgeräumten Eindruck. Viele der Spielereien und Gimmicks haben aber vermutlich nach einer Woche im Alltag ihre Besonderheit verloren und dann fällt nur noch die hohe CPU-Belastung beim Verschieben eines Fensters auf…
Das System läuft immerhin auf meinem Athlon X2 3800 mit 2 GB RAM auch in einer virtuellen Maschine ohne größere Verzögerungen, allerdings kann ich das neue Aero-GUI wegen mangelnder Ressourcen der virtuellen Grafikkarte nicht testen.

Aber eigentlich ging’s mir ja um den IE7 (die Testversion stürzte auf meiner XP-Kiste immer beim Starten ab) — und auch hier gibt’s Positives zu berichten: W3C-Standards sind für den Explorer keine Fremdwörter mehr. Beim sablog wird die Seite fast genauso wie im Firefox angezeigt, sogar Alphatransparenz bei PNGs werden unterstützt. Da könnte ich nach fast einem Jahr wohl endlich mal die Kopfzeile meines Layouts fertigstellen. Und hurra, sogar die Fußzeile ist endlich sichtbar. Sehr gut.

Aber ich werde trotzdem bei meinem treuen Firefox bleiben. Dennoch ist es gut zu wissen, dass man zukünftig beim Webdesign nicht mehr mehrstündige Debug-Sessions speziell für den Internet Explorer einplanen muss. Und wenn der IE7 über das Zwangsupdate von Windows auch auf XP verbreitet wird, dürfte der ja rasch 70% und mehr Marktanteil erhalten.

Der Vollständigkeit halber: Auch der RC von Firefox 2 läuft wunderbar unter Windows Vista 🙂

3 Kommentare

  1. erstma: lol, wir ham das selbe system 😀 (cpu+ram-mäßig)

    naja, mich hat dat vista teil bisher nicht zum antesten gereizt.
    und hoffentlich fallen sie mit dem OS erstmal auf die schnauze, damit sie DX10 doch für XP bringen müssen 🙂

    und der ganze optikkram würde eh zuallererst abgeschaltet werden – genau wie das nach jeder XP install das erste ist 🙂

    ps: laut ct soll so nen install sogar bis zu 9 GB fressen!

  2. Hab den Kram schon vor ner Weile mal ausprobiert, viel Klickibunti, nicht vorhandene Raid-Conroller-Treiber. Meinen Server im Netzwerk bekam ich nur per Netzlaufwerk verbunden, es war mir trotz ner halben Stunde rumprobieren nicht möglich, einen Rechner oder eine IP zu suchen.
    Fazit: aufgebohrtes XP und neue bunte, verspielte Oberfläche, nix für jemand wie mich, der immer noch Win2k benutzt 😉

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen