Parameter an Adobe Reader im Query-String übergeben

Viele PDF-Dokumente, die im Web zu finden sind, öffnet man ja gerne direkt im Browser mit dem Adobe-[Acrobat|Reader]-Plugin anstatt sie zunächst herunterzuladen. Mit den „Open Parameters for PDF“ hat der Webseitenbetreiber die Möglichkeit, spezielle Parameter an das Plugin weiterzugeben — um beispielsweise direkt eine bestimmte Seite im PDF-Dokument zu referenzieren. Das ist gerade bei Quellenangaben ganz nett. Google macht das auch seit einiger Zeit bei PDF-Dateien im Suchergebnis: An die Dokument-URL wird die jeweilige Suchanfrage in folgender Form angehängt: http://suchergebnis.url/dokument.pdf#search=“Suchanfrage“.

Eine komplette Liste dieser möglichen Parameter habe ich jetzt endlich auch mal gefunden (okay, hab zum ersten Mal richtig danach gesucht ;-)): bei Adobe.

Habe noch nicht getestet, inwieweit das auch mit anderen PDF-Plugins (Linux?) funktioniert.

1 Kommentar

  1. Seit ich kürzlich Foxit Reader entdeckt habe, ist der Adobe Reader für mich gestorben.
    Foxit Reader startet praktisch ohne Verzögerung (ganz im Gegensatz zu Adobes Ressourcenfresser!) und hat einige nützliche Zusatzfunktionen (Markierung, Kommentierung etc.).
    Ist zwar keine Open-Source-Software, aber zumindest Freeware (die Pro-Version braucht man als Normaluser nicht).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen